6 Tipps für Storytelling auf Instagram

von | Mai 4, 2016 | Fotografie, Inspiration | 0 Kommentare

Es gibt Instagram Accounts, die mich fesseln. So sehr, dass ich das nächste Foto kaum erwarten kann. Und das geht nicht nur mir so. Oft haben diese Accounts unglaublich viele Follower. Nicht nur, weil sie tolle Fotos haben, sondern auch weil sie wissen wie sie ihre Story nach außen tragen.

Mit dem Handy bist Du heute so flexibel, dass Du viele Situationen spontan fotografieren kannst. Und Instagram ist als Storytelling Plattform dazu prädestiniert, visuellen Geschichten eine Plattform zu geben. Dennoch ist es eine Herausforderung für viele regelmäßig Content zu finden und ihre Geschichte zu erzählen. Darum findest Du hier 6 Tipps für dein Storytelling auf Instagram. 

 

1.Erzähl deine Geschichte

Erzähl deiner Instagram-Community etwas über deinen Blog oder dein Projekt. Was macht deine Marke aus? Zum Beispiel wie hast Du angefangen und was sind deine Ziele? Schaffe Transparenz und Nähe indem Du erzählst, wofür deine Marke steht und welche Werte Du vertrittst? Wenn Du ihnen das in Bildern näher bringen kannst, baust Du eine Beziehungen zu ihnen auf. Versuche eine einheitliche Bildsprache zu finden, die du beibehälst und die dich wiedererkennbar macht.

 

2. Lasse hinter die Kulissen schauen

Gewähr deiner Community einen Einblick hinter die Kulissen. Lass sie dich näher kennenlernen. So schaffst Du wieder ein Stück Transparenz. Und Transparenz schafft Vertrauen. Außerdem gibst Du ihnen das Gefühl Teil von etwas Exklusivem zu sein.

 

3. Integriere dein Produkt in eine story

Wenn Du etwas vorstellst (Produkte & Dienstleistungen), dann stelle es in einen Kontext. Zeige es in deinem Umfeld oder mit Leuten, die es benutzen und denen es geholfen hat. Auf diese Weise fällt es deiner Community leichter sich selbst auch damit zu sehen.     

 

4. Gib deiner Community eine Plattform

Deine Community erzählt oft die besten Geschichten. Gib ihnen z.B. mittels eines Hashtags eine Plattform, auf der sie ihre Fotos teilen und deine Idee weitertragen. Lass sie zeigen wie sie dein Produkt oder deine Dienstleistung nutzen und wie ihnen deine Erfahrungen helfen.

 

5. Bleib kreativ

Trau Dich mit unterschiedlich Bildtypen zu experimentieren. Nutze Videos, probiere unterschiedliche Filter aus, die deine Story stützen oder überrasche mit ungewöhnlichen Perspektiven. Es ist nicht leicht die Aufmerksamkeit deiner Community für deine Story kontinuierlich aufrechtzuerhalten. Kreativität wird hier mit Sicherheit belohnt.

 

6. Nutze populäre Hashtags

Beteilige Dich an populären Hashtags, um deine Community auszuweiten. Beliebte Hashtags sind z.B. #tbt auf dem Geschichten aus der Vergangenheit geteilt werden. Oft sind es humorvolle Bilder, die deiner Community wieder einen exklusiven Einblick bieten. Oft sind es alte Bilder aus der Jugend oder sogar Kindheit.

Sei ein Snapper und teile diesen Beitrag

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.