Handy-Tripods im Test

Handy-TripodsUm wackelfreie Fotos bei schlechten Lichtverhältnissen, schöne Panoramaaufnahmen oder Gruppenaufnahmen mit Selbstauslöser zu schießen, kommst du an einem Stativ für dein Handy nicht vorbei. Glücklicherweise gibt es wirklich gute Tripods für jedes Handymodell, die nicht mehr als 20 Euro kosten müssen.

Bei der Auswahl solltest du neben der Art des Handystatives vor allem auf Größe, Stabilität, Flexibilität und Kompatibilität achten. Überlege dir auch genau, für welchen Einsatzzweck du das Stativ benötigst. Soll es klein genug für die Handtasche sein? Schießt du damit viele Selfies? Oder doch eher Landschaftsfotos? Vielleicht benötigst du auch einen Bluetooth Selbstauslöser?

Wir haben uns umgeschaut und die Tripods mit den besten Bewertungen in verschiedene Kategorien unterteilt, damit du in Zukunft auch mit dem Smartphone großartige Fotos ohne Verwackler schießen kannst.

 

Große Handy-Stative

Die ausziehbaren Handy-Stative mit starren Beinen eignen sich besonders gut für Landschaftsaufnahmen. In der Regel sind die Ein- oder Dreibeinstative aus Aluminium, wodurch eine gewisse Standfestigkeit gewährleistet wird. Diese Modelle kommen sind den traditionellen Kamerastativen schon sehr ähnlich.

 

[asa2_collection tpl=”Sortable_table_new” ajax=”1″ orderby=”rating” order=”desc” limit=”10″]Tripods_stativ_gross[/asa2_collection]

 

 

Starre Mini-Tripods

Die zusammenklappbaren Mini-Tripods mit Handyhalterung passen in jede Handtasche und sind damit perfekt für den Schnappschuss von unterwegs. Aufgrund der geringen Höhe von ca. 10 cm braucht es allerdings immer einen höheren Untergrund wie einen Tisch oder einen Felsen.

 

[asa2_collection tpl=”Sortable_table_new” ajax=”1″ orderby=”rating” order=”desc” limit=”10″]Tripods_starr[/asa2_collection]

 

 

Flexible Mini-Tripods (Gorilla-Pods)

Die unter dem Namen Gorilla-Pods bekannten Mini-Tripods haben Füße mit Kugelgelenken, so dass sie auch auf unebenen Untergründen gut ausgerichtet werden können. Der Nachteil ist natürlich die fehlende Stabilität, besonders bei Fotos im Freien. Dafür können die kleinen Gorilla-Pods überall hin mitgenommen werden und eignen sich für spontane Gruppenbilder oder Landschaftsaufnahmen.

 

[asa2_collection tpl=”Sortable_table_new” ajax=”1″ orderby=”rating” order=”desc” limit=”10″]Tripods_mini_flexibel[/asa2_collection]

 

 

Ausziehbare Handy-Tripods (Selfie-Sticks)

Für alle Selfie-Freunde sind diese Tripods genau das Richtige. Eigentlich sind es weniger Stative als ausziehbare Sticks, an die unten ein kleines Dreibeinstativ aufgeschraubt werden kann. So praktisch die 2-in1-Funktion ist, so wenig Stabilität bieten die Selfie-Tripods jedoch bei ausgezogener Stange bei etwas Wind oder unebenen Untergründen im Freien.

 

[asa2_collection tpl=”Sortable_table_new” ajax=”1″ orderby=”rating” order=”desc” limit=”10″]Tripods_ausziehbar[/asa2_collection]

 

 

Stativ-Adapter für Handys

Wenn du bereits ein Stativ für deine Spiegelreflex- oder Kompaktkamera besitzt oder ein stabileres Stativ für deine Handyfotos kaufen möchtest, dann schaffen diese kleinen Adapter Abhilfe. In die Stativ-Adapter kannst du dein Smartphone einspannen und über einen Universal-Schraupkopf auf ein professionelles Stativ aufschrauben.

 

[asa2_collection tpl=”Sortable_table_new” ajax=”1″ orderby=”rating” order=”desc” limit=”10″]Tripods_stativ_adapter[/asa2_collection]

 

 

[et_bloom_inline optin_id=”optin_3″]

0 Kommentare